Français English Belge FR Belgium NL Nederlands Deutsch Spain Italiano Portugal Czech Slovakia

Ihr praktischer Leitfaden

Ratschläge

Erleichtern Sie sich die Aufgabe: Bereiten Sie Ihren Brief vor

  • Sammeln Sie alle notwendigen Informationen über den Empfänger Ihres Schreibens (genauer Name, genaue und vollständige Adresse) und zeigen Sie, dass Sie den Empfänger nicht zufällig ausgewählt haben, sondern dass Sie wissen, wer Ihr Gesprächspartner sein wird.
  • Schreiben Sie alle Punkte auf, die Sie in Ihr Schreiben mit einbringen sollten/möchten: Informationen über Sie selbst, Fragen an das Unternehmen.
  • Versuchen Sie, sich an die Stelle des Empfängers Ihres Schreibens zu setzen und sich vorzustellen, was er von einem Bewerber erwartet, was er wissen möchte und was ihm unwichtig erscheinen würde. Überlegen Sie dann, welche Elemente und welche Ihrer Fähigkeiten hervorgehoben werden sollten: Schreiben Sie Ihre Stärken und Vorteile auf.

Vier Faktoren, die Sie bei der Abfassung Ihres Briefes berücksichtigen sollten:

  • Die Struktur des Briefes
    Es ist wichtig, dass der Inhalt eines Briefes kohärent ist und dass die aufgeführten Elemente logisch aufeinander folgen, sodass der Leser sofort die Botschaft, die ihm übermittelt werden soll, versteht.
    In Ihrem Bewerbungsschreiben sollten Sie die folgenden vier Themen nacheinander und in chronologischer Reihenfolge ansprechen:
    • die Gründe für Ihre Bewerbung: In diesem Fall handelt es sich um eine Blindbewerbung.
    • Das Unternehmen, seinen Markt und seine Pläne: Erwähnen Sie Ihre Kompetenzen und spezifischen Fähigkeiten. Welchen Nutzen kann das Unternehmen daraus ziehen?
    • Die wichtigsten Aspekte, die Sie hervorheben möchten: Schreiben Sie über eine positive Erfahrung und geben Sie konkrete Beispiele, die zu einem Erfolg geführt haben.
    • Eine Abschlussformel, um sich von Ihrem Leser zu "verabschieden".

 

Strukturieren Sie am Ende Ihren Text in kohärente, homogene Absätze. Jeder Absatz sollte ungefähr fünf Zeilen umfassen.

Insgesamt sollte sich Ihr Schreiben aus mindestens drei Absätzen und einer Höflichkeitsformel zusammensetzen.


  • Der Inhalt des Schreibens
    • Die wichtigsten grundlegenden Elemente: Name und Anschrift des Absenders, Datum, Betreff, Name und Anschrift des Empfängers, Anrede des Empfängers, Höflichkeitsformel und Unterschrift.
    • Die Struktur des eigentlichen Schreibens:
      • Einleitung: Dieser Abschnitt muss ganz besonders sorgfältig überdacht werden, da er die Aufmerksamkeit des Lesers wecken soll. Vermeiden Sie dabei Standardfloskeln, sondern verfassen Sie Ihren eigenen Text.
      • Grund: Erwähnen Sie, warum Sie diesen Brief schreiben und welches Ziel Sie mit der Bewerbung verfolgen. Dieser Abschnitt muss das Interesse des Lesers wecken.
      • Argumentation: Schreiben Sie, was Sie zu bieten haben, d.h. die Kompetenzen und Fähigkeiten, die Sie zur Verfügung stellen können, welchen Nutzen das Unternehmen daraus ziehen kann und die Gründe, weshalb Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden möchten.
      • Konkretisierung: Sie haben Ihre Argumente entwickelt, Sie verweisen auf den beigefügten Lebenslauf, in dem der Leser weitere Auskünfte über Sie findet, Sie verabschieden sich und schlagen ein Vorstellungsgespräch vor, bei dem der Empfänger des Schreibens Sie besser kennen lernen kann.
      • Abschluss: Höflichkeitsformel. Denken Sie genau darüber nach, welche Höflichkeitsformel Sie verwenden. Einige Formulierungen, die elegant erscheinen, passen einfach nicht in eine solche Bewerbung. Formulierungen, die man nicht genau versteht, können zu Verwirrungen führen.

  • Die Länge des Schreibens
    • Allgemein gilt, dass ein gutes Bewerbungsschreiben kurz sein muss und nicht länger als 15 bis 20 Zeilen umfassen darf, sodass es sehr schnell gelesen werden kann.
    • Zeigen Sie, dass Sie sich kurz und bündig ausdrücken können und vermeiden Sie überflüssige und unnütze Floskeln.
    • Vergessen Sie nicht, dass der Anwerber jeden Tag mehrere Bewerbungsschreiben lesen muss. Ein langer Brief kann deshalb für Sie nur von Nachteil sein.

  • Sprache und Stil
    • Nach Aussage aller Anwerber sollte der Stil eines Bewerbungsschreibens direkt und einfach sein. Schreiben Sie im Präsenz (Gegenwart) und formulieren Sie kurze Sätze mit maximal 15 bis 20 Wörtern.
      • Verwenden Sie keinen Sprachstil, den Sie nicht ausreichend beherrschen, und benutzen Sie keine Wörter, deren Bedeutung Sie nicht ganz genau kennen.
      • Ziehen Sie affirmative (bejahende) Aussagen negativen (verneinenden) Aussagen vor. Vermeiden Sie die Verwendung des Partizip Präsenz, Verben in der Bedingungsform, Passivformen und überflüssige Adverbien.
      • Benutzen Sie vorzugsweise die Aktivform der Verben und wählen Sie stets Verben, die konkret etwas aussagen.

 

Überprüfen Sie auch Ihre Rechtschreibung. Lassen Sie sich gegebenenfalls Ihren Brief von einer zweiten Person durchlesen. Nichts hinterlässt einen schlechteren Eindruck als ein Text voller Rechtschreibfehler.

  • Lay-Out
    • Egal, ob Sie sich für ein klassisches oder ein eher modernes Lay-Out entscheiden: Ihr Brief muss tadellos sein - keine Streichungen, keine Flecken, keine Fingerabdrücke. Nehmen Sie ein unliniertes weißes DIN-A4-Blatt, das nicht zerknittert ist und das Sie auch nicht irgendwo herausgerissen haben.

  • Einige Standardformulierungen
    • Einleitung
      • Hiermit möchte ich mich bei Ihnen um eine Stelle als … bewerben.
      • Da die Informationen, die kürzlich über Ihr Unternehmen veröffentlicht wurden, mein Interesse geweckt haben, möchte ich mich hiermit bei Ihnen um eine Stelle als ... bewerben.
      • Sie sind ein erfolgreiches Unternehmen, dem ich gerne meine Fähigkeiten und Kenntnisse zur Verfügung stellen möchte;
      • Vielleicht ist Ihr Unternehmen gerade auf der Suche nach einem/einer …., der/die sich sehr gut mit ....... auskennt.
      • Wenn Sie auf der Suche nach einem/einer …… sind, werden die Erfahrungen, die ich in diesem Bereich gesammelt habe, Sie sicherlich interessieren.
    • Abschluss / Verabschiedung
    • Wenn Sie an meinen Erfahrungen interessiert sind, würde ich mich über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen
    • Gerne vervollständige ich die ersten Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch. Mit freundlichen Grüßen
    • Für alle weiteren Auskünfte stehe ich Ihnen gerne bei einem Vorstellungsgespräch zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen
    • Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen
    • Über eine Antwort Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen
    • Gerne würde ich mich Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch vorstellen und mich über eine diesbezügliche Einladung sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen
    • Falls Sie Interesse an meiner Bewerbung haben, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme Ihrerseits sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen
    • Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie nach Prüfung meiner Bewerbungsunterlagen einen positiven Eindruck gewonnen haben und Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Mit freundlichen Grüßen

Einige nützliche Links für weitere Informationen

http://www.references.be (auf Französisch)
http://www.leforem.be (auf Französisch)
http://www.vdab.be (auf Niederländisch)
http://www.vacature.be (auf Niederländisch)

 

Registrieren Sie sich kostenlos bei SMCV



Partant pour trouver le job de votre vie